• Home
  • Blog
  • Sind Sie auch auf den Hund gekommen? Ein Beispiel für das eigene Beratungsgebiet.

Sind Sie auch auf den Hund gekommen? Ein Beispiel für das eigene Beratungsgebiet.

Wie Sie als Anwalt Ihren Markt und Ihr Marktsegment analysieren.

In diesem Beispiel möchte sich Rechtsanwalt Rene A. auf das Thema Hunderecht spezialisieren. Warum? Er ist seit Jahren in einer Zwei-Mann-Bürogemeinschaft am Rande einer Großstadt tätig und hat bisher mit seinem Kollegen die Rechtsgebiete „beackert“, die auch viele seiner Mitbewerber aus der Region in anderen kleinen Kanzleien auf ihrer Internetseite angeben.

Dies sind vor allem die Rechtsgebiete Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Familienrecht, Strafrecht und Erbrecht. Das Problem dabei: für diese Rechtsgebiete gibt es nicht nur bereits Fachanwälte, sondern es sind die Rechtsbereiche, für die es zur Zeit die meisten Fachanwälte gibt.

Dies stellt in gewisser Weise ein Glaubwürdigkeitsproblem dar, da gerade Privatpersonen sich bei der Wahl des Rechtsanwaltes danach erkundigen, ob dieser auf dem benötigten Gebiet Fachanwalt ist. Und dies ist bei den oben genannten Rechtsgebieten sehr häufig der Fall.


1. Ausgangspunkt: das eigene Hobby

Rechtsanwalt Rene A. hält seit Jahren zwei Deutsche Schäferhunde und hat bei etlichen Fragen rund um den Hund viel Wissen erworben. Deshalb überlegt er sich, ob er sich im Rahmen der Rechtsberatung nicht auf dieses Gebiet konzentrieren sollte.

Dabei ist klar, dass es das Rechtsgebiet Hunderecht so nicht gibt. Es ist vielmehr so, dass sich ein Anwalt auf diesem Gebiet mit vielen Fragen beschäftigen muss, die verschiedene Rechtsgebiete betreffen.

Das erste Herantasten an das gewählte Thema 

Bei der Recherche stellt Rechtsanwalt Rene A. schnell fest, dass das Thema Hund in rechtlicher Hinsicht stark durch die einzelnen Landesgesetzgebungen geprägt ist.

Da die Bürogemeinschaft aus drei umliegenden Bundesländern gut zu erreichen ist, nimmt er sich vor, sein Angebot zunächst in dieser Region bekannt zu machen. Und sich in die entsprechenden Landesgesetze einzuarbeiten und die Praxis der dort tätigen Behörden kennenzulernen. Deshalb beschränkt er seine Marktanalyse auf die Kanzleien und Kollegen, die sich in dieser Region bereits mit diesem Rechtsbereich beschäftigen.


2. Das Herausfiltern der wichtigsten Mitbewerber 

Die Suche nach den bereits auf diesem Markt tätigen Anwaltskollegen beginnt Rechtsanwalt Rene A. bei einem Anwaltssuchportal.

Nach der Eingabe des Wortes „Hunderecht“ erscheinen sechs Namen im gesamten Bundesgebiet. Beim Suchwort „Tierrecht“ gibt das Portal deutschlandweit immerhin 60 Namen aus.

Dies ermuntert Rechtsanwalt Rene A. zu einer weiteren Suche im Internet. Hier soll nun die regionale Dichte der potentiellen Mitbewerber abgefragt werden. Das Ergebnis: lediglich drei Kanzleien aus der Region gaben an, sich mit dem Thema Hund näher zu beschäftigen. Deshalb war für Rechtsanwalt Rene A. klar, dass diese drei Kanzleien seine wichtigsten Mitbewerber um Mandanten sein würden.


3. Die genaue Analyse der wichtigsten Mitbewerber 

Also begann Rechtsanwalt Rene A. damit, sich diese Kanzleien einmal näher anzuschauen. Seine Recherche begann er auf den jeweiligen Internetseiten.

Das Ergebnis für zwei Kanzleien fasst er in den nachfolgenden Aufstellungen zusammen:

(1) Name der Kanzlei: ABC Kanzlei für Tierrecht 

  • Internetseite: www.abc-tierrecht.de 
  • Anzahl der Anwälte: zwei Anwälte
  • Tätigkeitsgebiet: bundesweit
  • Lage der Kanzlei: ca. 100 km von der Kanzlei entfernt
  • Leistungsbereiche:
    a. Verfügungen der Ordnungsbehörden und Veterinärämter,
    b. Feststellung der Gefährlichkeit des Hundes,
    c. Hundekaufvertrag und Gewährleistungsansprüche,
    d. Haftung des Tierhalters bei durch den Hund herbeigeführten Schäden,
    e. Nachbarschaftsstreitigkeiten bei Hundehaltung in Wohngebäuden,
    f. Schadenersatz bei Behandlungsfehlern durch Tierärzte,

    - als Leistungsbereich wird auch das Pferderecht angegeben mit bestimmten dort wesentlichen Themen
  •  Zielgruppen:
    a. Hundehalter
    b. Pferdehalter

  • Geführte Blogs/VideoblogsBlog zu verschiedenen Themen, die Hunde und Pferde betreffen
  • Auftritte in sozialen Medienkeine Verlinkungen
  • Fachartikel: zu verschiedenen Hunde- und Pferde-Themen auf der Internetseite
  • Workshops/Seminareauf der Internetseite angegeben, aber ohne Beispiele oder Verlinkungen

Wie eine Konkurrenzanalyse für Anwälte aussehen kann.

Chiemsee2016 -  pixabay.com

(2) Name der Kanzlei: Tierrechtskanzlei XYZ 

  • Internetseite: www.tierrechtskanzlei-xyz.de 
  • Anzahl der Anwälte: ein Anwalt
  • Tätigkeitsgebiet: bundesweit
  • Lage der Kanzlei: ca. 200 km von der Kanzlei entfernt
  • Leistungsbereiche:
    a. Tierarzthaftung,
    b. Hundehalterhaftung,
    c. Einstufung als gefährlicher Hund,
    d. Nachbarschaftsrecht,
    e. Hundezucht,
    - als Leistungsbereich wird auch hier das Pferderecht angegeben mit bestimmten dort wesentlichen Themen

  •  Zielgruppen:
    a. Hundehalter
    b. Pferdehalter

  • Geführte Blogs/Videoblogs: Videoblog zu verschiedenen Themen, die Hunde und Pferde betreffen
  • Auftritte in sozialen Medienkeine Verlinkungen
  • Fachartikel: sind auf der Internetseite nicht vorhanden
  • Workshops/Seminare: keine Angaben.

(3) Das Ergebnis der Konkurrenzanalyse 

Beide Kanzleien decken im Hundebereich im Wesentlichen dieselben Leistungsbereiche ab und beschäftigen sich darüber hinaus auch mit Rechtsfragen rund um das Pferd.

Während die eine Kanzlei mehr Blog- und Fachartikel auf ihrer Internetseite präsentiert, stellt die Ein-Mann-Kanzlei wichtige Gebiete aus dem Hunde- und Pferdebereich im Videoformat dar.

Hunderecht als Spezialisierung nach einer Marktanalyse und einer Konkurrenzanalyse.

Chiemsee2016 -  pixabay.com


4. Der Hund im rechtlichen Focus 

Rechtsanwalt Rene A. hat sich dann eine Liste der Themen erstellt, die mit dem Hund als rechtliches Thema zu tun haben. Und dies ist seine Liste:

  • Hundekauf und damit im Zusammenhang stehende Gewährleistungsansprüche,
  • Haltung des Hundes in der Mietwohnung, in der Eigentumswohnung oder im
    eigenen Haus,
  • Reisen mit Hund im In- und Ausland, Hundetransport,
  • Tierarzt und Hund, Behandlungsfehler, 
  • zivilrechtliche Haftung des Hundehalters, Schmerzensgeldansprüche nach Hundeattacken, 
  • strafrechtliche Verantwortung des Hundehalters bei Körperverletzungen oder Sachbeschädigungen durch den eigenen Hund, 
  • Haftung des Hundezüchters, Zucht von Rassehunden,  
  • Hund und Scheidung / Trennung von Eheleuten / Paaren, 
  • Einstufung als gefährlicher Hund, 
  • Hund und Jagd, 
  • Hund und Versicherungen, 
  • Veranstaltungen von Hundemessen und -ausstellungen,  
  • Hundesport und Vereine, die sich mit Hunden und Hundesport beschäftigen, 
  • Hundeschulen, Hundetagesstätten. 

Was bietet die Konkurrenz nicht an? 

Ein Vergleich der von Rechtsanwalt Rene A. zusammengetragenen Themen und der Leistungsbereiche der beiden untersuchten Kanzleien zeigen, welche Themen noch unbesetzt sind:

  • strafrechtliche Seite der Hundehaltung,
  • Hundesport und Hundevereine,
  • Hund und Jagd,
  • Hund und Versicherungen, 
  • Veranstaltungen von Hundemessen und -ausstellungen. 

Markt- und Konkurrenzanalyse für Kanzleien.

Alkhaine -  pixabay.com

5. Die Analyse der in Frage kommenden Zielgruppen 

Eine weitere Recherche betrifft nun die Zielgruppen, für die Rechtsanwalt Rene A. tätig werden könnte. Aufgrund der zusammengetragenen Themen wären dies vor allem:

  • Privatpersonen als Hundehalter,
  • Hundezüchter,
  • Tierärzte,
  • Inhaber von Hundeschulen und Hundetagesstätten,
  • Hundetrainer,
  • Vereine, Verbände und Stiftungen, die sich mit dem Hund und dem Hundesport beschäftigen.

Im Jahr 2021 gaben rund 10 Mio. Menschen an, einen Hund in der Wohnung oder im Haus zu halten (21% der deutschen Haushalte).

Dabei ergibt sich aus den Rechtsanwalt Rene A. zur Verfügung stehenden Statistiken, dass ein nicht unbeträchtlicher Anteil an Hunden in den drei angrenzenden Bundesländern lebt. Darüber hinaus gab es etliche Hundezucht- und Hundesportvereine in der näheren regionalen Umgebung.


6. Die Auswahl der Spezialisierungsgebiete 

Eine Recherche, die ihm die Motivation und den Mut gibt, sich für die folgenden Schwerpunktthemen im Bereich des Hunderechtes zu entscheiden: auf der einen Seite beabsichtigt Rechtsanwalt Rene A., sich auch mit den Themen beschäftigen, die bereits durch die beiden Mitbewerber besetzt sind (insbesondere im Bereich des Hundekaufs und der damit im Zusammenhang stehenden Gewährleistungsansprüche sowie der zivil- und strafrechtlichen Hundehalterhaftung).

Dies zum einen deshalb, weil er darin ein interessantes wirtschaftliches Potential sieht. Zum anderen aber auch, weil die Lage der beiden anderen Kanzleien in der Region und die Entfernung zwischen ihnen durchaus Raum für einen weiteren Anwalt bietet.

Auf der anderen Seite hat er vor, als zusätzliche Leistungsbereiche aber auch alle Fragen rund um das Vereins- und Verbandsrecht sowie der Organisation von Hundeveranstaltungen in sein Portfolio aufnehmen.


Fazit

Ein Hobby kann zu einer beruflichen Spezialisierung führen. Wichtig ist dabei immer, sich das Geschehen in dem ins Auge gefassten Marktsegment im Detail anzuschauen.

Und sich darüber hinaus genau mit den Mitbewerbern zu beschäftigen, d. h., zu prüfen, wie und durch wen der gegenwärtige Bedarf gedeckt wird. Und wenn das erledigt wurde und eine Nische im Markt gesehen wird, kann es losgehen. Mit der Spezialisierung und dem wirtschaftlichen Erfolg.

Für Ihre erfolgreiche Kanzlei!

Ihr Steffen Braun

Beraten Sie noch oder BEGEISTERN Sie schon?

Werden Sie mit Storytelling zu einem MAGISCHEN Anziehungspunkt für Ihre Kunden.

Verankern Sie Ihre Expertenmarke als Berater nachhaltig im Bewußtsein Ihrer Zielgruppe.

>